Herzlich Willkommen

Die TextileFestival für textile Kunst

Außergewöhnliches, Verblüffendes und Unerwartetes wartet auf die Besucher*innen der Textile in Schmallenberg: Textile Werke internationaler und lokaler Künstler*innen, gemeinschaftliche Projekte, offene Mitmachangebote, kreatives und traditionelles Handwerk, generationsübergreifende Workshops, Hightech und aktuelle Fachdiskurse. All das zeigt die Textile, das große Festival, welches alle drei Jahre in Schmallenberg an verschiedenen Standorten stattfindet. Darüber hinaus gibt es in der Zwischenzeit immer wieder neue Veranstaltungen, interessante Ausstellungen und kreative Projekte zum Staunen und Mitmachen.

Macht mit und entdeckt die zahlreichen Facetten textiler Kunst und das vielfältig gesponnene Programm mit uns!

Die Textile 2021

Das Festival wird 2021 zum dritten Mal stattfinden. Neben traditionellen, etablierten und beliebten Ansätzen und Formaten, wie Ausstellungen mit Vermittlungsprogrammen für die Besucher*innen, Mitmachaktionen und Diskussionsforen, werden auch neue Programmschwerpunkte gesetzt.

Bei TEXTILE TRANSFORMATIONEN geht es unter dem Motto „Jeden Tag eine gute Naht“ um gutes Design, die Kunst des Selber-Machens und den Dialog über Gemeinwohl und individuelle Lebensweisen. Bereits vor dem Festivalzeitraum werden zusammen mit lokalen Kooperationspartnern Angebote und Workshops in Städten und Dörfern in Südwestfalen durchgeführt.

AktuellesImmer auf dem neusten Stand

Sie finden uns auch auf facebook, instagram und youtube.

TEXTILE WerkstattGeschichte, Handwerk & Kunst

Die TEXTILE Werkstatt ist ein Ort, der inspiriert und überrascht. Das Projekt bietet einen Raum für kreative Ideen, bei dem sich Menschen begegnen und handarbeiten, Gemeinschaftsprojekte umsetzen sowie zum Festival "Die Textile" beitragen können. Jede*r mit oder ohne Vorkenntnisse ist eingeladen, kreativ und frei mit Textilien und Techniken zu experimentieren.

Zur TEXTILE Werkstatt ...

Veranstaltungen

Kleid der Tiere

Stacheln, Panzer oder Federn: Die Natur hat einigen Tieren besonders ausdrucksvolle und unverwechselbare Kleider geschenkt. In der noch bis zum 07. Februar 2021 im Naturkundemuseum Paderborn zu sehenden Sonderausstellung im Rahmen des Projektes "Get Dressed! – Das Kleid in Geschichte, Kunst und Natur" der Städtischen Museen und Galerien Paderborn, wird das Thema "Kleidung" im Spiegel der Evolution mit eindrucksvollen Arrangements von Tierpräparaten inszeniert. Die von Dr. Sven Mecke kuratierte Ausstellung wird nach Paderborn in abgewandelter Form auch in Schmallenberg, im Westfälischen Schieferbergbau- und Heimatmuseum Holthausen zu sehen sein.

Zeitzeugenausstellunghistorisch - emotional - aktuell

Wer gründete die erste Änderungsschneiderei in Schmallenberg? Wer war es, der im textilen Familienunternehmen gearbeitet hat? Wer stand früher an der Flachstrickmaschine? Wer ist heute die leidenschaftliche Textilgestalterin von nebenan? Die Stadt Schmallenberg blickt auf eine lange Geschichte in der Textilindustrie von 1900 bis in die Gegenwart zurück.

Die Ausstellung erzählt die verschiedenen Geschichten zur wirtschaftlichen Textiltradition der Stadt Schmallenberg in historisch fundierten, emotional bewegenden und künstlerisch aufgearbeiteten Porträts. Ganz im Wandel der Zeit wird hinter die Kulissen geschaut – es wurde mit den Menschen gesprochen, die früher in der Textilbranche gearbeitet haben oder noch heute in diesem Bereich tätig sind. Ihre Geschichten stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Sie werden weitergetragen, an zukünftige Generationen weitergegeben, so dass die Schmallenberger Textilindustrie in den Köpfen den Menschen stets lebendig bleiben wird. Dazu wurden verschiedene Menschen mit unterschiedlichen beruflichen Spezialisierungen interviewt, die ihre eigene Biografie teilten. Alle Porträts, mit ihren persönlichen Erzählungen, spiegeln zusammen die Schmallenberger Textilbranche wider – historisch, emotional und aktuell.

Die Ausstellung entsteht im Rahmen der TEXTILE Werkstatt.

Junge Galerie

Die "Junge Galerie" ist ein Ausstellungskonzept im öffentlichen Raum und ermöglicht gezielt Kindern und Jugendlichen am Festival teilnehmen zu können. In den Schaufenstern rund um die Ost- und Weststraße in Schmallenberg werden ihre Werke präsentiert. So können Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen während des Spaziergangs in der Innenstadt junge Kunst entdecken.

In diesem Jahr erwartet das Publikum eine Vielfalt textilbezogener Kunst, die sich u. a. mit Märchen, Wohngegenständen, Design, Techniken und Oberflächen auseinander setzt.

Das in Kooperation mit Schulen, freien Kunstgruppen und dem örtlichen Einzelhandel entstandene Projekt eröffnet einen generationsübergreifenden Dialog über textile Kunst und Gesellschaftsgestaltung.

Die beteiligten Schulprojekte werden aus dem Landesprogramm Kultur und Schule NRW gefördert.

Die "Junge Galerie" wird am 08. Mai 2021 eröffnet und ist bis zum 13. Juni 2021 einsehbar. Ein Laufplan gibt Übersicht und leitet alle interessierten Besucherinnen und Besucher entlang der beteiligten Schaufenster in der Ost- und Weststraße.

AußenstellenFahnenprojekte der Dörfer

2018 waren es die Tipis, die gemeinschaftlich gehäkelt, gestrickt und an vier Orten aufgebaut wurden. 2021 sind es Fahnen, die aus individuell gestalteten Teilen in Gemeinschaft zusammengesetzt werden und die Dörfer schmücken.

Ein Ort, eine Farbe: Am 23. Dezember wurden per Live-Stream die Farben für das Fahnenprojekt zum Festival ausgelost. Mit dabei sind insgesamt zehn Ortsgemeinschaften, welche unter dem Thema "Was ist mir wichtig?" kreativ werden. Künstlerisch begleitet wird das Projekt von Evá Florentz-Cosmós, welche die zur Verfügung stehenden Farbspektren ausgearbeitet hat.

Das Projekt zur Entwicklung der Ausstellung startete im Herbst 2020 und entsteht im Rahmen der TEXTILE Werkstatt.

Vom Entwurf zum UnikatWorkshops für Jung und Alt im Sauerland

Stationen im Design- und Produktionsprozess in fünf Workshops praktisch erleben.

In Wochenend-Workshops werden die einzelnen Schritte im Design- und Produktionsprozess eines Kleidungsstücks erfahrbar gemacht. Die Workshops werden in Kooperation mit den unterschiedlichen Partner*innen an verschiedenen Orten im HSK und Kreis Olpe stattfinden.

Anmeldungen:

JUGENDKUNSTSCHULE kunsthaus alte mühle e. V. Schmallenberg, Ansprechpartnerin: Beate Herrmann, E-Mail: post@jugendkunstschule.info, Telefon: 0 29 72 / 9 89 42 16

"Slow Fashion" mit Kindern und Jugendlichen entdecken

Zusammen mit dem Projekt "Eine Welt in der Schule" laden wir Lehrkräfte aus der Region Südwestfalen ein, die Materialkiste "Slow Fashion" im Rahmen einer Online-Fortbildung am 02.12.2020 kennenzulernen und ab Januar 2021 mit ihren Schüler*innen im Unterricht zu nutzen. 

Wie können wir Mode mit Strategien wie Recycling, Tauschen, Leihen oder Reparieren „langsamer“ machen?“, ist eine der Fragen, die in der Fortbildung eine Rolle spielen wird.

Das Team von Eine Welt in der Schule hat gemeinsam mit Studierenden der Universität Oldenburg verschiedene Informationen rund um das Thema „SlowFashion“ für Sie aufbereitet. Die Materialkiste gibt positive Impulse für eine nachhaltigere Modewelt und eignet sich für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren. Dazu gehören neben den sieben Lernstationen der Kiste zum textilen Kreislauf, Literatur- und Linktipps zum Thema SlowFashion und Mode sowie Ideen für die Umsetzung im Unterricht bzw. Schulleben. Das Material lädt zum Experimentieren und Ausprobieren ein, Alternativen zum Massenkosum sollen entwickelt und trotzdem Spaß an Mode und Bekleidung vermittelt werden.

 

Stricklieselprojekt

Die Holzbildhauerin Sandra Tusch-Dünnebacke schnitzte zum Textile-Mitmachfest 2018 eine lebensgroße Strickliesel. Diese wandert nun durch Kindertagesstätten, Gruppen des offenen Ganztags, und Kindergruppen von Jugendverbänden. Alle stricken gemeinsam an einer durchgängigen Schnur, deren Länge zum Finale des Festivals gemessen wird, um damit einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde zu erreichen.

Förderer

Partner

Rückblick 2018

Stoffsuche- Ausstellung, Guda Kosten - on stage Textile 2018 | © Guda Kosten

Rückblick 2015

Ausstellung- Stoffsuche, Ulrike Kessl - Nylons-Installation Textile 2015 | © Textile 2015

Rückblick Die Textile 2018

 

Zum zweiten Mal nach 2015 bietet das Festival für textile Kunst vom 5. Mai bis 10. Juni 2018 Außergewöhnliches, Verblüffendes und Unerwartetes, das die Bedeutung des Textilen für die Kunst und die Gesellschaft erkundet: Werke von Picasso und Beuys, bunte Tipis, historisches Stickwerk, Hightech, kreative Workshops und aktuelle Fachdiskurse.

 

Programmheft 2018

Werke von Picasso und Beuys, bunte Tipis, historisches Stickwerk, Hightech, kreative Workshops, aktuelle Fachdiskurse, ein "Textile-Mitmach-Fest" und vieles mehr, prägen das Textile Festival 2018. Wieder wartet ein vielfältiges Programm auf alle Besucher*innen des Festivals – von Fäden zu Geflechten: Textiles erleben – sinnlich in der Kunst, kommunikativ in der Gemeinschaft, fröhlich beim Fest, nachhaltig in Vorträgen, spielerisch in Workshops.

Herausragende Werke und Leihgaben nationaler und internationaler Kunst, sind in der Ausstellung „Stoffsuche – Textil in der Kunst von Bauhaus bis heute“ zu sehen. Mit Werken von Josef Albers, Manuel Baptista, Joseph Beuys, Anne Carnein, Manuel Knapp, Guda Koster, Monika Lioba Lang, Ursula Neugebauer, Franziska Reinbothe, Giovanna Swaby, Patricia Waller.

Die Ausstellung im Museum Holthausen „Picasso – Kostüm und Textur“ ist ein weiteres Kunst-Highlight mit über 50 Leihgaben aus dem Kunstmuseum Pablo Picasso Münster. Neben dieser stellt die Ausstellung „Stickwerk“, Bilder und Handarbeiten von der Schmallenberger Bevölkerung zu Werken zeitgenössischer Kunst von Agnes Nuber gegenüber.

Als besonderes Gemeinschaftsprojekt gilt das „Tipi-Projekt“ von Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck, die zusammen mit verschiedenen Menschen und an unterschiedlichen Orten weltweit Vernetzungsgewebe in Form eines Tipis mit Symbolik schafft – auch hier in Schmallenberg.

Im Mittelpunkt der Mitmachangebote: Das Textile Mitmach-Fest – ein bunter Markt mit handgearbeiteten Produkten und Design, zum Anfassen und Selbermachen, offenen Werkstätten und Präsentation von Initiativen.

Und selbstverständlich bietet das Textile Festival zahlreiche weitere Veranstaltungen, verschiedene Workshops, Angebote und Vorträge für alle Altersgenerationen.

Ausstellungen

Picasso-Ausstellung Textile 2018 | © Textile 2018

Mitmachen

Gemeinschaftsprojekt Tipi Textile 2018 | © Nina Kownacki

Forum

Dries-Film Textile Forum 2018 | © Textile 2018

StoffsucheTextil in der Kunst vom Bauhaus bis heute

Mit herausragenden Leihgaben und Werken der nationalen und internationalen Kunst zeigt die Ausstellung unterschiedliche Ansätze und künstlerische Positionen vom Bauhaus bis heute, die das Bedeutungs- und Materialspektrum des Textilen ausloten. Beginnend mit einer textilen Arbeit von Josef Albers und dem Filzanzug (1970) von Joseph Beuys reichen die Werke bis in die zeitgenössische Kunst, in der Fäden, Stoffe, Nadeln als Material genutzt oder thematisiert werden. 

Mit Werken von Josef Albers, Manuel Baptista, Joseph Beuys, Anne Carnein, Manuel Knapp, Guda Koster, Monika Lioba Lang, Ursula Neugebauer, Franziska Reinbothe, Giovanna Swaby, Patricia Waller.

Ort: kunsthaus alte mühle, Schmallenberg

Ort: Westfälisches Schieferbergbau- und Heimatmuseum, Holthausen

PicassoKostüm und Textur

In Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Pablo Picasso kann in Schmallenberg eine außergewöhnliche Ausstellung mit Picasso-Grafiken präsentiert werden. Picassos Freude an Verkleidungen, Maskerade und dem Spiel mit der eigenen Künstlerpersönlichkeit wird darüber hinaus in den Fotografien von David Douglas Duncan und Irving Penn für die Besucher erlebbar.

Die Ausstellung mit über 50 Werken vereint unterschiedliche grafische Techniken wie Lithografien, Linolschnitte und Radierungen und gibt einen spannenden Einblick in Picassos künstlerische Auseinandersetzung mit der Kulturgeschichte der Mode.

StickwerkStickereien von Agnes Nuber

Die Ausstellung Stickwerk präsentiert Stickbilder, Mustertücher und gestickte Handarbeiten aus dem Bestand der Schmallenberger Bevölkerung und erzählt deren Entstehungsgeschichten und Bedeutungen für die Familien. Ihnen gegenüber stehen Werke der zeitgenössischen Kunst von Agnes Nuber, die zeigt, wie man alte textile Stickbilder umgestalten, verwandeln und neu ausrichten kann. 

Ort: Westfälisches Schieferbergbau- und Heimatmuseum, Holthausen

Orte: Musikbildungszentrum Südwestfalen, Bad Fredeburg

Gasthof Röhrig, Fleckenberg

Im Park, Kirchrarbach

Tipi-Projekt1.200 Quadrate, ein Tipi

Die Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck schafft weltweit an verschiedenen Orten Vernetzungsgewebe in Form von Tipis. Jedes dieser Zelte besteht aus 1.200 Quadraten, die vor Ort gestrickt und gehäkelt werden. In Schmallenberg haben sich Dorfgemeinschaften, Handarbeitsgruppen, Klienten*innen des Sozialwerks St. Georg, Schüler*innen, aber auch Freund*innen aus Hamburg, aus einem Kloster im Münsterland sowie aus den Niederlanden beteiligt und eine Gemeinschaftsarbeit geschaffen, die der weltweit verständlichen Symbolik der Zusammengehörigkeit von Menschen folgt.

Während des Festivals wird in Schmallenberg auf dem Schützenplatz noch ein weiteres Tipi gestaltet.

Textile MitmachfestOffene Werkstatt

Unter dem Motto „ansehen, vorführen, ausprobieren, experimentieren, ausstellen und mit nach Hause nehmen“ entsteht in Zusammenarbeit mit Handarbeiter*innen, Expert*innen, Designer*innen, Initiativen, Gruppen, Vereinen und Betrieben ein bunter Markt.

Die Veranstaltungsbereiche sind: Vorführung alter und neuer Handwerkstechniken, Verkauf und Vorführung von handgefertigten Textilprodukten und Design, Offene Werkstatt zum Mitmachen, Ausstellung von textilen Arbeiten, Selbstpräsentation von Gruppen und Initiativen sowie Spielstationen zum sinnlichen Begreifen und Spaß haben für die ganze Familie. 

Ort: Stadthalle Schmallenberg

Ort: Schaufenster und Geschäftsräume in Ost- und Weststraße, Schmallenberg

Junge GalerieTextile Kunst von Kindern und Jugendlichen

Die Junge Galerie zeigt textile Kunst von Kindern und Jugendlichen in der Schmallenberger Innenstadt. Projektgruppen aus Grundschulen und weiterführenden Schulen, auch aus dem Landesprogramm Kultur und Schule NRW, Kurse der JUGENDKUNSTSCHULE sowie Kinder- und Jugendgruppen präsentieren ihre Arbeiten aus textilen Materialien, Strukturen, Formen und Verarbeitungstechniken.

Die Gewerbetreibenden bieten Schaufenster und Geschäftsräume in der Ost- und Weststraße für die große Innenstadtgalerie. Die Junge Galerie wird im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags der Schmallenberger Werbegemeinschaft am 6. Mai 2018 eröffnet.

Zentrum für BudenbauEine wachsende textile Rauminstallation

"Die Textile" hält auch für Kinder eine besondere Aktion bereit. Im Stadtkern gibt es ein leerstehendes Ladenlokal, in dem ihr zusammen mit einem Künstler fantasievolle Buden bauen dürft. Benötigt werden Decken, Betttücher und alte Tischdecken, die dann gespannt, gebündelt und vernäht werden. Eine Budenstatt entsteht, in der ihr euch verstecken und mit euren Freunden spielen könnt.

Ort: JUGENDKUNSTSCHULE kunsthaus alte mühle, Schmallenberg

Ort: Westfälisches Schieferbergbau- und Heimatmuseum, Holthausen

JUGENDKUNSTSCHULE kunsthaus alte mühle, Schmallenberg

kunsthaus alte mühle, Schmallenberg

Workshops für Kinder und Jugendliche

aki - Offener Treff und Abenteuerspielplatz, Meschede

Generationenübergreifender Workshop ab 10 Jahren

Ort: aki - Offener Treff und Abenteuerspielplatz, Meschede

Mode zeichnen und entwerfen mit Lena Claus (www.lenaclaus-atelier.com) & Jule Sinn

Ein Modelabor für alle, die in die Weld der Modezeichnungen und -entwürfe eintauchen wollen. Gemeinsam werden verschiedene Materialien und Techniken erforscht: vom klassischen figurativen Zeichnen über Aquarell-Maltechniken bis zur Collage. Der Fantasie und Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt.

Freitag, 15. Januar 2021, 14 bis 19 Uhr / Samstag, 16. Januar 2021, 14 bis 16 Uhr

Anmeldungen bis zum 11. Januar 2021:

JUGENDKUNSTSCHULE kunsthaus alte mühle e. V. Schmallenberg

Ansprechpartnerin: Beate Herrmann, post@jugendkunstschule.info, Tel.: 02972/9894216

DampfLandLeute Museum, Eslohe

 

Generationenübergreifender Workshop ab 10 Jahren

Ort: DampfLandLeute Museum, Eslohe

Einfache Schnitte erstellen und verändern mit Silja Meise (www.silja-meise.com)

Ungewöhnliche Werkstoffe treffen hier aufeinander. Mit Experimentierfreide und Spaß entstehen Kleidungsstücke, die sich an "Steampunk" Kostümen anlehnen oder an Roboter und Science Fiction erinnern. Handwerklich ist hier ein Einstieg in die Schnitttechnik möglich.

Samstag, 30. und Sonntag, 31. Januar 2021, jeweils von 11 bis 17 Uhr

Anmeldungen bis zum 26. Januar 2021:

JUGENDKUNSTSCHULE kunsthaus alte mühle e. V. Schmallenberg

Ansprechpartnerin: Beate Herrmann, post@jugendkunstschule.info, Tel.: 02972/9894216

TaschenprojektDie Textile Tasche 2018

Speziell für das Festival wurde „Die Textile Tasche 2018“ im Fundhaus in Gleidorf designt und exklusiv angefertigt. Zum engagierten Team des Second-Hand Warenhauses mit Café und Werkstatt-Dienstleistung gehören unter anderem auch Frauen und Männer, die den Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes nicht, noch nicht oder nicht mehr gewachsen sind.

Das Fundhaus-Team engagiert sich für einen fairen und sozialen Umgang miteinander und möchte nachhaltige Impulse in der Gesellschaft setzten. Jede Tasche ist ein Unikat aus Altmaterial und Überschusstextilien. Diese möchte nicht nur schick und nützlich sein, vielmehr bringt sie sich konstruktiv in die Diskussion um Müllvermeidung und Wertigkeit von Arbeit ein.

Ort: Fundhaus -TEAM IMPULS Schmallenberg GmbH, Schmallenberg

Ort: Westfälisches Schieferbergbau- und Heimatmuseum, Holthausen

Strumpfstrick-AktionstageLive-Vorführung

Vorführungen an der Strick- und Kettelmaschine: Unter fachkundiger Erklärung wird gezeigt, wie aus einem edlen Garn ein feiner Strumpf entsteht, den man auch mit nach Hause nehmen kann. 

Wir laden euch auf einen Streifzug durch das Museum Holthausen ein. Viele Geheimnisse warten darauf, entdeckt zu werden, zum Beispiel in der Textilabteilung. Wie entsteht eigentlich eine Socke?

Das Heft der Museumsrallye gibt es kostenlos an der Museumskasse.

FALKE BetriebsbesichtigungTraditionsunternehmen in Schmallenberg

Seit 1895 stellt die Firma FALKE in Schmallenberg Textilien her. Das Familienunternehmen ist heute als international tätiges Bekleidungs- und Lifestyleunternehmen weltweit bekannt.

Erleben Sie Hightech und Handarbeit! In einer Führung wird Ihnen der technisch faszinierende Produktionsablauf der Sockenherstellung gezeigt.

Ort: FALKE KGaA, Schmallenberg

Ort: FALKE KGaA, Schmallenberg

JUGENDKUNSTSCHULE kunsthaus alte mühle, Schmallenberg

Fundhaus -TEAM IMPULS Schmallenberg GmbH, Schmallenberg

Textile ForumAustausch und Diskussion

Dr. Uwe Mazura, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie e. V. (Berlin) spricht zum Thema „Bündnis für nachhaltige Textilien“. Als Antwort auf die verheerenden Unfälle in Textilfabriken in Bangladesch initiierte Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller 2014 die Gründung des Textilbündnisses mit rund 150 Mitgliedern aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Gemeinsam wollen die Bündnispartner soziale, ökologische und ökonomische Verbesserungen entlang der gesamten Textil-Lieferkette erreichen. Welche Maßnahmen wurden bisher umgesetzt?

Dries Van Noten ist ein berühmter Modedesigner und wird für seine lebendigen Farben und Stoffe verehrt. Er macht Mode, die aus der Zeit fällt, inspiriert von Rubens, Monroe und Bowie. Zum ersten Mal erlaubt der flämische Mode-Künstler einen filmischen Einblick in die kreativen Prozesse seiner Arbeit. Ein ganzes Jahr lang begleitete der Regisseur Reiner Holzemer die Entstehung vier neuer Kollektionen.

Fair Fashion - Kleidung, die Spaß macht und nachhaltig ist: Was zeichnet sie aus? Wo bekomme ich sie? Wie erhalte und verändere ich sie?

Expertinnen präsentieren zunächst ihre Arbeit in Form eines kurzen Bildervortrags. Im Anschluss haben die Besucher*innen die Möglichkeit, sich in Kleingruppen mit den Expertinnen auszutauschen und die Themen zu vertiefen.

Mit Elisabeth Prantner/Katharina Clauß, Designerinnen und Gründerinnen von „Bis es mir vom Leibe fällt e.V.“, Veränderungsatelier (Berlin), sowie einer Aktivistin und einer Vertreterin einer NGO, die sich für eine Erhöhung des Anteils nachhaltig produzierter Kleidung auf dem Markt engagieren.

Bring maximal zehn saubere, gut erhaltene Kleidungsstücke mit und tausch sie gegen maximal zehn andere. Alles, was kein neues Zuhause findet, kann an das Fundhaus gespendet werden. Dazu wird ein leckeres Frühstück im Café angeboten.

Förderer

Partner

Rückblick Die Textile 2015

 

Das Herz von Schmallenberg ist aus Stoff. Seit dem 16. Jahrhundert werden hier Wollwaren gehandelt, bis heute ist die Region durch die Strumpfstrickerei geprägt. Mit Blick auf diese historischen Wurzeln richtet die Stadt Schmallenberg vom 24. April bis 31. Mai 2015 erstmals
„Die Textile – das Festival für textile Kunst“ aus.

 

Programmheft 2015

Die Schmallenberger und ihre Festivalgäste erwartet ein vielfältiges Programm – mitmachen istausdrücklich erwünscht. Gemeinsam stricken, nähen, häkeln: Der Trend des „Selbermachens“ findet in Schmallenberg die ideale textile Bühne. Impulse liefern dabei viele namenhafte Künstler, die die intensive und vielfältige Auseinandersetzung der aktuellen Kunst mit dem Textilen sichtbar machen. Genähte Skulpturen und gehäkelte Installationen liefern eine neue Sicht auf den Stoff, der Schmallenberg verbindet.

Im Mittelpunkt steht die Ausstellung „Stoffsuche. Textile Positionen in der Kunst der Gegenwart“ im kunsthaus alte mühle unter anderem mit Werken von Rosemarie Trockel. In der Kernstadt werden die Besucher während „Der Textile“ durch so manche „Verstrickung“ irritiert. Hier arbeiten die Künstler wie Marie Paysant- Le Roux unter dem Titel: „Außenstellen. Kunst im öffentlichen Raum“ an textilen Installationen im Stadtraum.

Beteiligte Künstler*innen: Julia Arztmann, Nele-Marie Gräber, Sylvie Hauptvogel, Seet van Hout, Heike Jobst, Kirsten und Peter Kaiser, Ulrike Kessl, Katharina Krenkel, Alexandra Kürtz, Peter Rösel, Rosemarie Trockel, Rob de Vrij, Helmut Zangs, Marie Paysant-Le Roux, Thomas Klegin.

AußenstellenKunst im öffentlichen Raum

Das Textile widerspricht in seiner leicht verletzbaren Materialität einer Verwendung im Außenraum. Dennoch zeigen die Werke der beteiligten Künstlerinnen, dass Symbole, Produkte und Techniken des Textilen im öffentlichen Raum wirken können. Mit ihren Interventionen auf der Wiese, zwischen Bäumen oder auf Dächern irritieren sie, erregen Aufmerksamkeit und verändern für einen Moment den Alltag des Stadtraumes.

Mit Julia Arztmann, Sylvie Hauptvogel, Ulrike Kessl, Katharina Krenkel, Marie Paysant-Le Roux.

Ort: Stadtgebiet, Schmallenberg

Ort: kunsthaus alte mühle, Schmallenberg

StoffsucheTextile Positionen in der Kunst der Gegenwart

Die Ausstellung zeigt an einzelnen Positionen der Gegenwartskunst die experimentelle Auseinandersetzung mit textilen Techniken und Materialen. Das Medium Textil tritt sowohl auf malerische und zeichnerische Art als auch als plastisches Objekt auf. Fäden, Stoffe, Muster und Kleidung erscheinen als künstlerische Ausdrucksformen, die irritierend neue Bild- und Vorstellungswelten schaffen.

Mit Werken von Julia Arztmann, Nele-Marie Gräber, Sylvie Hauptvogel, Seet van Hout, Heike Jobst, Kirsten und Peter Kaiser, Ulrike Kessl, Katharina Krenkel, Alexandra Kürtz, Peter Rösel, Rosemarie Trockel, Rob de Vry, Herbert Zangs.

Begleitprogramm:

"Von Haut Couture und von der Stange" Vortrag der Textilwissenschaftlerin Birgit de Boer

Der Vortrag lädt auf eine Reise in die Mode- und Kostümgeschichte ein und wirft einen Blick in die Zukunft von Kleidung und Mode. 

LieblingsstückeKleider mit Geschichte

Jeder Mensch hat ein Lieblingskleidungsstück. Es begleitet uns ein Leben lang und ist Teil unserer Geschichte. Es weckt Emotionen und Bilder in uns. Die Sonderausstellung „Lieblingsstücke. Kleider mit Geschichte“ zeigt Kleidung mit Bedeutung. Menschen aus Schmallenberg und Umgebung stellen ihre Lieblingskleidungsstücke aus und erzählen ihre Geschichte dazu.

Ort: Westfälisches Schieferbergbau- und Heimatmuseum, Holthausen

Ort: Westfälisches Schieferbergbau- und Heimatmuseum, Holthausen

Textile Kreationen

Die Textiltradition des Sauerlandes verbindet Schmallenberg und Krefeld als internationale Textilstandorte. Während „der Textile“ nehmen Design-Studierende der Hochschule Niederrhein in Krefeld den Faden auf und rücken die kreativen Schnittstellen von Kunst und Design ins Bewusstsein des Festivals für textile Kunst. Im Spannungsfeld zwischen Kunst und Praxisbezug entsteht Design als Ergebnis der Wechselwirkung von (In)Formation, Material und Gestalt.

„designkrefeld“ stellt eine Auswahl von Projektarbeiten vor, die unter Leitung von Prof. Thomas Klegin im Fachbereich Design entstanden sind. Sie zeigen den Umgang mit textilen Materialien und Fertigungs-, Handarbeits- und Manufakturtechniken.

Labor für Verstrickungen und AufwicklungenFestivalzentrum in der Valentinschule

Im Festivalzentrum erfahren Sie alles über „Die Textile” in Schmallenberg. Das „Labor für Verstrickungen und Aufwicklungen“ ist Begegnungs- und Experimentierraum für jede*n und bietet viele Möglichkeiten kreativ zu werden. In der Werkstatt nähen Sie an einzigartigen Picknickdecken, die am Finaltag zum Einsatz kommen. Im „Museum der Kuscheltiere“ wächst ein Kunstwerk von Kindern für Kinder. Bei Kunstaktionstagen und Schulprojekten setzen Kinder und Jugendliche ihre textilen Ideen um. Das Laborcafé bietet Leckereien und Veranstaltungen. Studierende der Universität Paderborn arbeiten an Installationen für die Schmallenberger Kernstadt.

Ort: Valentinschule, Schmallenberg

Ort: Valentinschule, Schmallenberg

Museum der Kuscheltierefür Kinder

Spielen, kuscheln, zuhören und trösten: Stofftiere sind Deine treuesten Begleiter. Wir laden Dein Kuscheltier auf eine kleine Dankeschön-Party ein. Wir haben einen besonders schönen Raum dafür gefunden. Hier können alle Kuscheltiere feiern, spielen oder gemeinsam kochen. Nach und nach wächst bei dieser Kinder-Kunst-Mitmach-Aktion eine einmalige und besonders lustige Rauminstallation. Bring also Deinen besten Freund aus Stoff zu uns. Zusammen mit Dir schaffen wir eine wundervolle Welt der Kuscheltiere. 

Kunstaktionstagefür Kinder und Jugendliche

Gegensätze ziehen sich an - sagt man. Mit dem Schnitzeisen machen wir aus hartem Holz weiche und fließende Kleidungsstücke. Probier es aus!

Ungewöhnliche Landschaften aus Nylonstoffen entstehen durch Dehnen, Drehen, Stauchen und Deformierung. Wunderschön und zauberhaft.

Auch in der Architektur spielen Textilien eine große Rolle und bieten verschiedene Möglichkeiten. Um textile Materialien als einen Teil der Architektur kennenzulernen, entwerfen und nähen wir aus Stoff spannende Objekte. Egal ob ein Haus oder eine kleine Stadt, hier kannst Du Deine eigene Welt textil gestalten.

Objekt-Kunst der besonderen Art. Was passiert, wenn die textilen Dinge des Alltags ein Eigenleben führen? Tischdecken und Kissenhüllen sich zusammen tun und sich zu erheben beginnen? Was ist das für ein Zustand, wenn sich die Eigenschaften der Dinge verändern?

Ort: Valentinschule, Schmallenberg

Ort: Valentinschule, Schmallenberg

Deckenwerkstatt

Hier entstehen Picknickdecken aus selbstgemachten und recycelten Einzelteilen. Die Stücke stammen aus der offenen Textilwerkstatt oder von gesammelten und gespendeten Alttextilen. Es werden Stoffe ausgesucht, zusammengestellt, bearbeitet, verändert und zusammengenäht. Wer mag kann eigene oder gespendete Decken verzieren und mit anderen zusammen Gemeinschaftsdecken herstellen.

Textil in situStudierendenprojekt der Universität Paderborn

Bereits im Wintersemester 2014/2015 haben sich Studierende der Universität Paderborn im Fach Textil unter Leitung von Alexandra Kürtz, Professorin für Gestaltungspraxis, und der Künstlerin Kirsten Kaiser in Schmallenberg auf eine Ortsrecherche begeben. Sie sind eingetaucht in die Geschichte der Stadt, sind auf die textilen Traditionen gestoßen und haben daraus einzelne Kunstprojekte entwickelt, die sie eigens für den Ort schaffen und hier an unterschiedlichen Stellen im Stadtraum zeigen werden.

Ort: Valentinschule, Schmallenberg

Ort: Valentinschule, Schmallenberg

Westfälisches Schieferbergbau- und Heimatmuseum, Holthausen

LaborgesprächeAustausch und Diskussion

Wie wir den Wandel erleben.

Über 25.000 Menschen leben in Schmallenberg. Vielen ist die Stadt Heimat, anderen vielleicht nur Zwischenstation. Jede*r nimmt das Leben hier anders wahr – geprägt durch Erinnerungen, Beziehungen und Hoffnungen. Im gemeinsamen Austausch wollen wir darüber sprechen, was es Ihnen bedeutet, Teil Schmallenbergs zu sein.

Dialogrunde, begleitet von Tatjana Herdt & Ralph Brix

Vortrag Norbert Henzel, Universität Oldenburg

Baumwolle ist eine der wichtigsten Nutzpflanzen und die weitverbreitetste Naturfaser der Welt. Vorrangig wird dieser Rohstoff zu Kleidung und Textilien verarbeitet. Doch durch Anbau- und Produktionsprozesse können Schadstoffe in unsere Kleidung gelangen, welche uns krank machen können. In seinem Vortrag erklärt er, worauf wir als Konsumenten achten sollten.

Norbert Henzel befasst sich mit Schadstoffen in der Kleidung, mit Öko-Siegeln und Naturtextilien. Er studierte Chemie an der FU Berlin und arbeitete anschließend an einem Umwelt-Analytik-Institut. Heute arbeitet er an der Universität Oldenburg.

Förderer

Partner

Kontakt

Stadt Schmallenberg/Kulturbüro

Unterm Werth 1
57392 Schmallenberg

Telefon: 02972/980-232
E-Mail: textile@schmallenberg.de